Sie sind hier: Startseite
Weiter zu: Ihr Vorteil Hausprogramm Schwedenhaus Unsere Leistungen Herstellung Montage Bildergalerie Jobs Kontakt Impressum Datenschutz
Allgemein:

Holzverbundhaus

Holzverbundhaus

Bei jedem Beratungsgespräch werden wir nach den speziellen Vorzügen gefragt, die ein Fertighaus von Holzverbundhaus bietet. Hier einige Antworten auf diese Fragestellung:

Computergesteuerte Vorfertigung: In unserem Abbundzentrum wird eine vollständige Werkplanung der Holzbauteile vorgenommen, die Basis für die Herstellung aller Dach- und Wandelemente. Eine computergesteuerte, vollautomatische Abbundanlage sorgt fü perfekte Verarbeitungsqualität . Die Fertigung wird durch der Bautest GmbH in Dresden fremdüberwacht und zertifiziert.

Energiesparende Bauweise: Unsere soliden Holzbauteile verfügen über hervorragende energetische Eigenschaften. Diese sind dem klassischen Massivbau deutlich überlegen. Ein Fertighaus von Holzverbundhaus liegt hinsichtlich der Dämmeigenschaften problemlos ca. 25% unter den von der ENEV gestellten Anforderungen. Ein möglicher Endenergiebedarf für ein mit Luft-Wasser-Wärmepumpe beheiztes Gebäude liegt beispielsweise bei 28 KWh je m⊃2; und Jahr.

Ökologisch verträglich:
Unser Grundbaustoff ist Holz aus nachhaltiger und regionaler Forstwirtschaft.Chemischer Holzschutz für unsere Holzbauteile ist nicht notwendig - bedingt durch Trocknung der Bauteile und durch konstruktiven Holzschutz (Bauteile werden so gestaltet, daß sich keine Feuchtigkeit dauerhaft festsetzen kann). Unser Außenwandaufbau ohne Styropor ist ebenfalls ökologisch gut verträglich - stattdessen ist die Putzträgerplatte in Holzweichfaser ausgeführt. Dadurch gibt es keine spätere Sondermüllproblematik wenn eines Tages das Styropor entsorgt werden muß. Wer den ökologischen Ansprüchen noch weiter gerecht werden möchte, kann eine Gefachedämmung in Holzweichfaser oder Hanffaser ausführen lassen.

Wohngesundes Raumklima:
Fertighäuser von Holzverbundhaus bieten ein hervorragendes Raumklima: im Sommer kühl im Winter warm, durch gute Dämmwerte.
Im Winter werden sie feststellen, daß die Innenflächen der Außenwände deutlich höhere Oberflächentemperaturen aufweisen als klassische Massivhäuser. Diese warmen Innenflächen an der Außenwand wirken angenehm auf das Wohlbefinden im Haus, Schimmelbildung wird von vorneherein unterbunden. Durch den diffusionsoffen Außenwandaufbau kann die Außenwand feuchteregulierend wirken und überschüssige Feuchtigkeit im Raum absorbieren.

Flächengewinn:
Bei gleichen Gebäudeabmessungen steht Ihnen in einem Fertighaus mehr Wohnfläche zur Verfügung als in einem klassisch gemauerten Massivhaus. Wie das kommt? Die Außenwände sind bei einem Fertighaus von Holzverbundhaus gut 30 cm stark. Ein ähnlicher Dämmwert in klassischer Mauerwerksbauweise läßt sich nur mit einer deutlich stärkeren Außenwand ca. 42,5 - 50cm erzielen. Die Flächenverluste sind nicht unerheblich und summieren sich über die Geschosse.

Langlebigkeit:
Richtig gepflegt und gewartet hat ein Holzständerhaus eine Lebendauer von mindestens 100 Jahren. Dies wird durch eine Untersuchung der Entwicklungsgemeinschaft Holzbau in der Deutschen Gesellschaft für Holzforschung untermauert. Als Beleg können dafür können auch die in vielen Gegenden Deutschlands gebräuchlichen Fachwerkhäuser herangezogen werden, die ebenfalls über ein Tragwerk in Holz verfügen. Viele der Häuser sind bereits mehrere hundert Jahre alt. Mit einem Fertighaus in Holzständerbauweise bauen Sie daher auch für die kommenden Generationen. Auch im Vergleich zum Massivbau schneidet ein Fertighaus gut ab. Es kann davon ausgegangen werden, daß aufgrund der sehr guten Dämmeigenschaften der Modernisierungsaufwand nach beispielsweise etwa 40 Jahren niedriger ausfällt als bei einem konventionell gemauerten Haus.

Hervorragende Brandschutzeigenschaften:
Holzbauteile bieten einen ausgezeichneten Brandschutz. Dies wurde durch Untersuchungen und Sachverständige belegt. In einem Fertighaus legen sich bei einem Hausbrand um tragende Balken nach einer Weile Holzkohleschichten, die einen schnellen Abbrand des Tragwerkes verhindern. Das eigentliche Risiko bei einem Hausbrand liegt nicht bei den verwendeten konstruktiven Materialien sondern vielmehr bei der Wohnungseinrichtung. Hier können gefährliche Rauchgase entstehen die bei der Verbrennung von Kunststoffen freigesetzt werden. Diese Rauchgase stellen eine Gefahr für Leib und Leben dar - vor allem wenn sich die Bewohner im Schlaf befinden. Übrigens: batteriebetriebene Rauchmelder gehören bei einem Fertighaus von Holzverbundhaus zum Standard.

Gehe zu: Holzhaus preiswert bauen